Küchenirrtum #3: !! Öl in Pastawasser !!

Immer wieder hört man den Tipp, dem Pastawasser einen Schuss Öl beizugeben, sodass die Pasta nicht kleben. Neben den ökologischen Bedenken, da ein Teil des Öls im Abfluss landet, verhindert das Öl an der Pasta jedoch später auch, dass die feine Pasta die Sauce tragen kann. Aber auch das Abschrecken der Pasta mit kaltem Wasser ist keine gute Idee, denn dies löst die Stärke von der Oberfläche, welche für die Sämigkeit in Kombination mit der Sauce sorgt. Die einzig korrekte Behandlung gemäss italienischer Tradition ist die Pasta in einer grossen Menge an Wasser zu kochen. Für 100g Pasta soll 1l Wasser verwendet werden. Die Stärke kann sich nun viel besser im Wasser verteilen, sodass die Pasta die perfekte notwendige Haftigkeit für die Sauce aufweisen. Ein kleiner Tipp zum Schluss: Ein Löffel Nudelwasser am Schluss in die Sauce erzeugt durch die erwähnte Stärke eine schön sämige Sauce.